Rosé-Weine | halbtrocken und feinherb

  Ein Rose-Wein wird als  halbtrocken...


Ein Rose-Wein wird als halbtrocken bezeichnet, wenn der Wein den Restzuckergehalt für trockene Weine übersteigt und bis max. 18 g/l aufweist und der in g/l Weinsäure ausgedrückte Gesamtsäuregehalt max. 10 g/l niedriger ist als der Restzuckergehalt.
(Formel: Säure + 10 bis zur Höchstgrenze 18)

Der Restzuckergehalt bei der Angabe feinherb ist weingesetzlich nicht definiert, liegt aber oft bei bis zu 25 g/l.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 2 von 2

Hinweis