Tankgärung | Methóde Charmat

Tankgärung | Methóde Charmat

Der italienische Önologe Federico Martinotti, Direktor des l’Istituto Sperimentale, erfand Ende des 19. Jahrhunderts eine Methode zur Gärung des Weins in großen luftdichten Behältern.

Im Jahr 1910 wurde diese Methode durch einen Franzosen namens Eugéne Charmat vereinfacht. Dieser gab dann dieser Technik auch ihre heutige Bezeichnung, nämlich die Methóde Charmat. Die bahnbrechende neue Vorgangsweise sollte bald für den Großteil der Produktion eingesetzt werden, da sie deutliche ökonomische Vorteile aufwies. Die Schaumweinindustrie in Europa wurde schlagartig verändert.

Bereits 1930 wurden im Schaumweinkernland Frankreich selbst schon über fünf Millionen Flaschen Schaumwein mit dem Charmat-Verfahren hergestellt.

Die Gärung findet im Tank bei Druck- und Temperaturkontrolle statt und dauert zwischen 1 und 6 Monaten. Die Hefe verwandelt den im Wein enthaltenen Traubenzucker in Alkohol und Kohlensäure.