2003

Viel Sonne, wenig Regen, phänomenale Tropfen 

Könnte ich mir Wetter und Wein nach Wunsch kreieren, so wäre es ein Jahrgang wie dieser, sagt Weinbaupräsident Adolf Schmitt. Einen Vergleich mit den legendären Spitzenjahren 1949 und 1971 braucht die diesjährige Ernte nicht zu scheuen.

Mainz - Deutschlands Winzern drohen die Superlative auszugehen: Beim Jahrgang 2003 scheint nur noch die Frage zu sein, ob es ein Jahrhundert- oder einen Jahrtausendwein wird. "Traumhaft" bis "phänomenal" heißt es aus den 13 Anbaugebieten.

Der 2003er sei nur vergleichbar mit Vorgängern von 1971 oder 1949. Dazu haben ihn die früheste Traubenblüte, die höchste Zahl an Sonnenstunden und die geringste Niederschlagsmenge in den Sommermonaten seit mehr als hundert Jahren gemacht. Resultat ist ein etwa 20 bis 30 Prozent geringerer Ertrag, aber ein Wein der absoluten Sonderklasse.
 

Quelle: manager-magazin.de
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 1 von 1