Drehverschluss

Schraubverschluß - aus Liebe zum Wein und zum Weinfreund

Gute Gründe für den Schraubverschluss:

Kein "korkiger" Wein mehr. 10 % der Weine sind nachweislich betroffen. Bei welchem anderen Produkt würde eine 10%ige Fehlerquote toleriert werden?
Die Lagerung von Wein mit Korkverschluss verlangt konstante Temperaturen und konstante Luftfeuchtigkeit. Aber wer hat schon einen Weinkeller zu Hause? 
Mäßige Temperaturschwankungen kann ein Wein mit Schraubverschluss gut vertragen, und zu geringe Luftfeuchtigkeit kann dem Wein mit Schraubverschluss nichts anhaben.
Zudem entfällt das liegende Lagern. 
Der Wein schmeckt schlichtweg besser. Viele Winzer haben bereits in den 90er Jahren begonnen testweise Flaschen mit Schraubverschlüssen zu lagern und darauffolgende Blindverkostungen brachten sensationelle Ergebnisse. Es ist übrigens eine irrige Meinung zu glauben, der Wein benötige den Naturkorken, um zu "atmen" oder sich entwickeln zu können.
Gerade das Gegenteil ist der Fall, jeglicher Zugang von Sauerstoff zum Wein über den Verschluss ist von Nachteil. 
Der Wein kann nicht mehr oxidieren. Kork ist ein Naturprodukt und nicht jeder Korken ist gleich. Dies kann unter Umständen zu unterschiedlicher Luftzufuhr in die Weinflasche führen.
Übrigens: Laut dem Magazin Wine Enthusiast werden bereits 75 % der australischen und 93% der neuseeländischen Weine mit Schraubverschluss verkauft.


Quelle: eggerssohn.com/aktuelles/rundumdenwein/schraubverschluss-wein
Seite 1 von 2
Artikel 1 - 50 von 63