Ausbau in Barrique

 Barrique-Fässer

Unter Barrique-Ausbau versteht  man die Reifung von Weinen in Eichenfässern, welche, im Gegensatz zu konventionellen Holzfässern, an den Innenwänden mittels Feuerung angeröstet (getoastet) wurden.

Das Standardvolumen beträgt 225 Liter, aber auch Größen bis zu 700 Liter sind möglich. Diese besondere Form des Fassausbaus verfolgt das Ziel, Holz- und Röstgeschmacksstoffe in den Wein einzubringen. Bereits durch einmaliges Verwenden eines Fasses verliert dieses bis zu 85% seiner Aromen.

Ein Barrique-Fass kann deshalb lediglich 2-3 Mal belegt werden, wodurch die Weinherstellung stark verteuert wird.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 13 von 13