Garantiert himmlische Rieslinge finden wir natürlich im Kreuznacher Paradies

Die Weinbergslage Kreuznacher Paradies umfasst die gesamte Südseite des Bosenbergs im Bad Kreuznacher Ortsteil Bosenheim. Etwa 228 Meter über dem Meeresspiegel, prägt und beeindruckt hier der Bosenberg mit seiner charakteristischen Form das Landschaftsbild.
 

 

Bei klarer Sicht reicht der Blick vom Bosenberg aus bis in den Rheingau im Norden, im Süden bis zum Donnersberg. Die Südseite war eigentlich schon immer den Bosenheimer Winzern vorbehalten, die ihren Bosenberg aufgrund der Lage und des Bodens zu schätzen wissen.

Dieser besteht aus Sedimentsgestein, was dem Bosenberg seine charakteristische Form verleiht und die Bodenstruktur prägt. Der gelblich-graue Kalkmergel ist ein Gemisch aus Ton, Sand und einem hohen Anteil an Kalk. Erdgeschichtlich entstand dieser Boden im Zeitalter des Tertiär, während das gesamte Gebiet noch von Meer überflutet war. Der Bosenberg war vor 50 Millionen Jahren ein Korallenriff. Sedimente, die sich am Meeresgrund ablagerten, sind die Grundlage des heutigen Gesteins. Mergelböden gelten als fruchtbare Böden mit hoher Wasserspeicherfähigkeit - ein absoluter Vorteil für den Weinbau - der bedingt durch Klimaveränderungen, von immer heißeren, trockeneren Sommern betroffen ist.

Diese traumhaft günstigen Bodenbedingungen und das warme Kleinklima der Lage Kreuznacher Paradies, ermöglichen den Trauben eine frühe und gleichmäßige Blüte sowie einen idealen Reifeverlauf. Geradezu perfekte Voraussetzungen für außergewöhnliche Rieslinge, die hier von mehr als 10 verschiedenen Winzern kultiviert werden, von welchen wir Ihnen die nachfolgenden besonders empfehlen möchten:

 

Kreuznacher Paradies vom Weingut Lorenz und Söhne


Kreuznacher Paradies vom Weingut Sebastian Korrell


Kreuznacher Paradies (sandiger Mergel) vom Weinhof Mayer


Kreuznacher Paradies vom Weingut Harald Schäfer


Kreuznacher Paradies vom Weingut Martin Korrell